Eine Apple Keynote und ihre Folgen

Wie ihr wahrscheinlich schon aus meinen Tweets wisst, habe ich mir vor ca. einer Woche einen iPod Touch gekauft. Seitdem höre ich mit dem Ding ständig Musik, lese Bücher oder gucke mir lustige Videos auf Youtube an^^. Ganz toll also, dieses Gefühl, nun auch endlich in der Apple-Welt angekommen zu sein. Ich kann sogar diese ganzen Fan-Boys verstehen, denn ja, Apple tut manchmal auch Dinge, die ganz schön nerven (wie z.B. die strikte Zensur im App Store), doch vor allem macht diese kultige Firma aus Cupertino das, was für mache Fan-Boys vielleicht schon wieder nebensächlich ist: sie stellt verdammt geile Produkte her, die einfach das tun, was sie versprechen, und sie tun das in Perfektion. Man merkt, dass die iOS-Bildschirmtastatur nicht einfach so dahin geschissen wurde, wie es bei anderen Firmen der Fall ist.

Ich tippe diesen Artikel gerade auch auf der iOS-Tastatur und hatte gerade mal sechs Tage Eingewöhnungszeit. In diesen sechs Tagen bin ich dann mit meinem iPod in die Vollen gegangen: Ich habe nicht nur meine komplette Musiksammlung auf das schöne Teil gezogen (denn das wäre ja fast schon langweilig) sondern auch bereits zwei Bücher im iBook Store gekauft, eins davon habe ich schon durch. Und nach all dem inneren Täterä um das neue OS, iBooks und der Möglichkeit, von unterwegs mit dem iPod über mein Handy online zu gehen (mittels einer Software namens Joiku Spot auf meinem N95), bin ich selbst gar nicht mehr soweit davon entfernt, auch bald eines dieser Fan-Boy-Monster zu sein. Es ist einfach wunderbar. Und mit einem iPhone wäre es noch wunderbarerer, aber da hab ich mich bewusst gegen entschieden, weil dann sowieso nur das iPhone 4 in Frage kommen würde, was momentan meine finanziellen Möglichkeiten übersteigt. So kann ich weiterhin meinem N95 treu bleiben und habe doch ein „Ei-Device“. Aber ich schweife ab…
Als angehender Fan-Boy habe ich gestern natürlich sehnsüchtig auf die Apple Keynote gewartet. Nein, das war gelogen, ich hab es zufällig in meiner Timeline gesehen, dass Apple das ganze streamt und hab dann eingeschaltet.
Da war er: Steve Jobs und meine Twitter-Timeline rastete aus. Selbst sonst sehr gefasste Persönlichkeiten gaben einfach mal hysterisch bekannt, dass sie Steve Jobs jetzt sehen könnten. Super das ganze, besonders die Apfel-Gitarre. Die Leute hörten gebannt zu, während Jobs ein paar neue Stores präsentierte, zuerst die schönen, meist restaurierten Gebäude in ihrer ganzen Pracht, dann, „and here you see it with people in it“, zeigte er Bilder, auf denen gierige Apple-Jünger die Produkte bestürmten und die Gebäude dadurch fast entweiht wirkten, irgendwie. Super das ganze, wie gesagt. Er kam schließlich zu den iPods. Ich hatte gehört, es sei bei Apple Tradition, im September die iPods alle zu erneuern, hatte daran auch beim Kauf meines Exemplars gedacht, doch das war mir in diesem Moment wohl egal gewesen. Als es dann jedoch herauskam, dass der neue iPod Touch ein Retina-Display haben würde und dazu noch zwei Kameras, war ich sauer. Wie konnte Apple nur so dreist sein, und eine Woche nach dem Kauf meines iPods die komplette Produktreihe erneuern…?^^
Für mich ist es ziemlich klar, ich unterdrücke mittlerweile jeden Gedankengang, der irgendwie in eine andere Richtung geht: ICH BRAUCHE DIESEN IPOD! Nur, wie gibt man eine gerade eben erst gekauften, aber schon benutzten iPod zurück? Und geht das überhaupt? Ich habe mich eben ein bisschen bzgl. der Kulanz der verschiedenen Warenhäuser informiert. Ich hab meinen iPod nämlich bei Karstadt gekauft, und im Nachhinein bin ich echt glücklich darüber. Aber ich will jetzt nicht noch mehr mit irgendwelchen Ausschweifungen nerven und schreibe daher jetzt einfach das, was ich spätestens am 07.09.10 zu einem Karstadt-Menschen sagen werde:
„Hallo ich hätte da mal eine Frage. Und zwar habe ich hier vor ein paar Tagen einen iPod Touch gekauft [iPod in Packung zeigen]. Jetzt hab ich aber am 01. September die Apple Keynote gesehen, auf der auch der neue iPod Touch vorgestellt wurde. Und weil ich den haben will, würde ich den hier gegen Geld gerne wieder los werden. Jetzt bin ich ja aber nicht dumm, ich weiß zwar, dass Karstadt mitunter sehr kulant ist, aber wieso sollten Sie einen gebrauchten iPod einfach wieder zurücknehmen, wenn Sie ihn nicht mehr zum vollen Preis verkaufen können. Ich hab im Internet gelesen, dass es da unter Umständen die Möglichkeit gibt, weniger Geld zurückzubekommen. Aber weil sie dann ja nicht wirklich einen Vorteil davon hätten, hab ich mir Gedacht, ich könnte ihnen jetzt diesen iPod und den Differenzbetrag zum iPod Touch 4G geben. Wäre das möglich? [Ganz lieb gucken.]
Ich hoffe, mein Plan funktioniert. :)